Süßes Reis-Congée

Süßes Reis-Congée

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,5 Tassen     Rundkorn-Vollkorn-Reis
  • 1                      Wakame-Alge – nach Belieben ergänzen (Die Alge in kleine Stückchen schneiden, in  einen Teefilter füllen und gut verschließen, damit man sie nach dem Kochen gut entfernen kann. Das Congée bekommt sonst eine sehr unansehnliche Farbe.)Für das süße Topping (Achtung: wird grau! Für Kinder eventuell eine optische Hürde):
  • 1 Dose        Kokosmilch
  • 5 EL           Kokosflocken
  • 5 EL           Agavendicksaft
  • 2 EL           schwarzer Sesam (gemörsert) – wenn man sich an der Farbe stößt, lässt man den Sesam einfach weg oder verwendet die weiße Sorte.
  • 1/2 TL         Zimt
  • 1/2 TL         Kardamom
  • 1/4 TL         fein geriebener Ingwer
  • 1 Prise        Salz
  • etwas         Zitronensaft
  • 1 TL             Bitterkakao

Zubereitung:

Reis in einem engmaschigen Sieb mit kaltem Wasser waschen. (Am besten weicht man den Reis danach einige Stunden oder sogar über Nacht ein.)

Den Reis abseihen und mit der Alge (im Sackerl) und der rund 6-10-fachen Menge an Wasser (je nachdem, wie lange man den Reis kochen lässt) in einem großen Topf zum Kochen bringen (Achtung schäumt stark!) und 2-6 Stunden kochen (je länger ich das Congée koche, um so bekömmlicher und energiereicher wird es). Immer wieder umrühren und die Wassermenge kontrollieren. Wenn das Wasser zu stark verdampft und der Brei zu fest wird und anzubrennen droht, einfach etwas kochendes Wasser nachgießen und gut durchrühren. Nach dem Kochen die Alge samt Filter entfernen.

(Reis-Congée lässt sich wunderbar im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren. Einfach ganz heiß in gut gereinigte Schraubgläser füllen und möglichst rasch abkühlen. Man kann das Congée mit Zugabe von etwas Wasser portionsweise erwärmen und nach Belieben mit süßem oder pikantem Beiwerk servieren.)

In der Zwischenzeit für das Topping die Kokosmilch aufkochen. Die Koksflocken, den Sesam und den Agavendicksaft einrühren und einige Minuten unter häufigem Rühren auf kleiner Flamme dahin köcheln. Zimt, Kardamom und Ingwer ergänzen und einige Minuten weiter köcheln. Nun noch eine kleine Prise Salz, einen Spritzer Zitronensaft und den Bitterkakao gut unterrühren.

Das warme Congée in Schüsseln füllen, mit dem süßen Kokosbrei übergießen und nach Belieben mit gerösteten Nüssen, Samen, Mandelmus oder frischen Früchten garnieren.

Ähnliche Beiträge