Rhabarber Crumble oder “Anti-Lagerkoller-Frühstück” ;)

Rhabarber Crumble oder “Anti-Lagerkoller-Frühstück” ;)

Zutaten:

  • 500 g             Rhabarber (die perfekte Ergänzung sind ein paar süße Erdbeeren)

  • 60 g                Butter

  • 90 g                Maroni-Mehl (ersatzweise auch Dinkel-Mehl)

  • 30 g                Haferflocken (Kleinblatt)

  • 30 – 40 g        Rohrohrzucker

  • etwas            Zimt und Kardamom (fein gerieben)

  • etwas             geriebene Zitronenschale

  • 1 Prise           Salz

  • 1 Spritzer      Zitronensaft

  • 1 kl. Prise      Bitterkakaopulver

Zubereitung:

Für den Crumble die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl, den Haferflocken und dem Zucker verkneten. Zitronenschale und Salz ergänzen.

Den fertigen Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank etwa 20 Minuten rasten lassen. (Man kann den Teig auch schon wunderbar am Vorabend vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.)

In der Zwischenzeit eine mittelgroße Auflaufform mit Butter einfetten. Den zerkleinerten Rhabarber mit etwas Zimt, Kardamom, Zitronensaft und ein wenig Bitterkakao vermengen und gleichmäßig in der Auflaufform verteilen. Ergänzt man keine süßen Erdbeeren, braucht der saure Rhabarber auch etwas Zucker. (Ich habe heute zusätzlich einen Apfel hinzugefügt.)

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zerbröseln. Das Obst gleichmäßig damit bedecken.

Im vorgeheizten Rohr bei 180°C rund 20-30 Minuten backen.

Ähnliche Beiträge