Mangold – passt perfekt in den Sommer!

Mangold – passt perfekt in den Sommer!

Mangold wird nach der 5 Elemente-Lehre dem Erdelement zugeordnet und wirkt leicht kühlend.

Obwohl seine Blätter dem Spinat sehr ähnlich sind, zählt Mangold zu den Rübengewächsen. Die Blätter der Roten Rübe sehen auch ganz ähnlich aus und können im Übrigen, wenn sie frisch und zart sind, genau, wie Mangold zubereitet werden.

Mangold habt eine besonders positive Wirkung auf Leber, Lunge, Magen und Darm und kann dazu beitragen, jetzt, wo die äußere Hitze recht sprungartig angestiegen ist, sanft gegen zu wirken und Herz und Geist zu beruhigen.

Mangold nährt das Yin und kann auch leere Hitze klären, was in Phase substanzieller Schwäche, wie z.B. für Frauen im Wechsel oder nach Entbindungen oder generell bei Erschöpfung, sehr wohltuend ist.

Auch bei Trockenheit und Entzündungen der Magen- oder Darmschleimhaut, ist Mangold sehr hilfreich. Besonders tonisierend wirken sich die grünen Blätter auf die Blutbildung aus.

Mangold ist reich an Vitaminen und Spurenelementen und wirkt antioxitativ. Er enthält aber auch Oxalsäure, was bei übermäßigem Genuss eine Herausforderung für die Nieren sein kann. Neigt man zu Nierensteinen, sollte man Mangold daher nur in kleinen Portionen genießen.

Ähnliche Beiträge