Klebreisbällchen mit Bohnenmus

Klebreisbällchen mit Bohnenmus

Zutaten (für ca. 20 Bällchen):

Für die Bällchen:

  • 200 g              Klebreismehl (gibts in jeden Asia-Laden)
  • 40g                 Kokosblütenzucker (oder auch Rohrohrzucker)
  • 180 ml            lauwarmes Wasser
  • Etwas Klebreismehl extra zum Wälzen (man kann die fertigen Bällchen aber auch in geröstetem Sesam oder Kokosraspeln wälzen)

Für die Fülle:

  • 30 g                 Azuki-Bohnen (über Nacht eingeweicht!)
  • 30 g                 Agavendicksaft
  • 1 EL                  Schlagobers
  • 1 Prise             Vanille-Pulver
  • 1 Prise            Kardamom (fein gerieben)
  • etwas            Zitronenschale (gerieben)
  • 1 Prise            Salz
  • 1 Spritzer      Zitronensaft
  • etwas            Bitterkakao

Zubereitung:

Die Azukibohnen über Nacht einweichen. Vor dem Weiterverarbeiten das Einweichwasser wegschütten, die Bohnen waschen und mit frischem Wasser zum Kochen bringen. Rund eine Stunde weichkochen und danach pürieren. Die feine Paste mit dem Agavendicksaft verrühren und nach und nach Vanille, Kardamom, Zitronenschale, Salz, Zitronensaft und Bitterkakao untermengen.

Nun den Teig für die Bällchen anrühren. Dazu einfach in einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker mischen und nach und nach das lauwarme Wasser unterrühren bis ein geschmeidiger aber fester Teig entsteht. Den Teig in etwa 20 gleichgroße Portionen teilen und jeweils zu kleinen Kugeln formen. Diese Kugeln in der Handfläche plätten und an den Rändern relativ stark zusammendrücken. Mit einem halben Teelöffel der Bohnenpaste füllen, vorsichtig zusammendrücken und Küglechen formen. (Der Teig lässt sich leichter verarbeiten, wenn man die Hände leicht einölt – am besten mit einem geschmacksneutralen Öl, wie Sonnenblume.)

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Bällchen vorsichtig ins simmernde Wasser werfen. Mit einem Kochlöffel ganz sanft umrühren, damit die Bällchen nicht am Boden anhocken. Nach etwa 9 Minuten steigen die Bällchen auf. Dann kann man sie mit einem Schaumlöffel herausheben und gut abtropfen lassen. Nun auf eine mit Klebreismehl (oder geröstetem Sesam bzw. Kokosraspel) bestreute Klarsichtfolie legen und vorsichtig darin wälzen.

Die Bällchen schmecken besonders gut mit Obstmus und/oder Kokosmilch. Oder einfach so, wie sie sind! Und wenn euch von der Fülle etwas übrigbleibt, könnt ihr ja versuchen, es dem Rest der Familie als „Nutella“ zu verkaufen 😉

Wirkung

Klebreis gehört unter sämtlichen Reissorten zu den Wärmsten. Er tonisiert daher besonders gut Milz und Magen und stärkt somit unsere Mitte und unseren Verdauungstrakt. Die Azukibohnen-Fülle macht das Dessert zu einem wahren Nieren-Tonikum. Azukibohnen nähren dabei besonders das Yin und die Körpersäfte.

Ähnliche Beiträge