Hummus mit Koriander-Pesto

Hummus mit Koriander-Pesto

Zutaten:

  • 150 g Kichererbsen
  • 3 Scheiben frischen Ingwer
  • etwas Bohnenkraut
  • 100 g Tahini (helle Sesampaste)
  • 50 g Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Salz
  • 80 ml eiskaltes Wasser
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 6 EL Olivenöl
  • 5 EL Pinienkerne
  • Schale und Saft einer halben Zitrone
  • Salz

 

Zubereitung:

Die Kichererbsen gründlich waschen und in einer großen Schüssel in kaltem Wasser über Nacht (oder noch besser 24 Stunden) einweichen.

Am nächsten Tag die Kichererbsen nochmals gründlich waschen und in reichlich Wasser in einem großen Topf aufkochen. 3 Scheiben frischen Ingwer und das Bohnenkraut ergänzen und etwas 2 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln, bis sie schön weich sind.

Die weichen Kichererbsen in einer Küchenmaschine pürieren. Nach und nach Tahini, Olivenöl, den vorab zerkleinerten Knoblauch, Salz und Zitronensaft beifügen und weiter pürieren. Zum Schluss das Eiswasser langsam dazu gießen und nochmals einige Minuten verrühren.

Für das Koriander-Pesto den frischen Koriander mit dem Öl und vorab trocken angerösteten Pinienkernen pürieren. Die Schale und den Saft einer halben Zitrone und etwas Salz hinzufügen und gut verrühren.

Das Pesto über den fertigen Hummus verteilen und eventuell noch mit ein paar gerösteten Pinienkernen garnieren.

 

Wirkung:

Wie alle Hülsenfrüchte wirken Kichererbsen äußerst positiv auf Mails, Magen und die Niere. Sie können den Körper gute beim Ausleiten von Feuchtigkeit und Giftstoffen unterstützen und stärken unsere Substanz.

Ähnliche Beiträge